Loading...
SHARE

http://www.emedtv.com/twittershare.html?status=Currently+reading+Medizinische+Behandlungsformen+der+Atopischen+Dermatitis+on+eMedTV%3a+http%3a%2f%2fskin.emedtv.com%2fatopische-dermatitis-video%2fmedizinische-behandlungsformen-der-atopischen-dermatitis-video.html
Email Video

Medizinische Behandlungsformen der Atopischen Dermatitis

Clip Number: 6 of 6
Presentation: Atopische Dermatitis
The following reviewers and/or references were utilized in the creation of this video:
Reviewed By: Arthur Schoenstadt, MD
Video Link:
Embed Code:
Hier einige medizinische Behandlungsformen der atopischen Dermatitis:
• Topische Cortisoncremes. Das Wort "topisch" bedeutet, dass diese Art von Wirkstoff direkt auf die Haut aufgetragen wird.
• Topische Immunmodulatoren
• Oral eingenommene Medikamente
• Und Therapie mit ultraviolettem Licht.
Topische Cortisoncremes sind bereits seit vielen Jahren in Gebrauch. Sie sind bei der Behandlung atopischer Dermatitis sehr wirksam, dürfen jedoch nur über einen kurzen Zeitraum angewendet werden. Die langfristige Anwendung von Cortisoncremes kann zu Hautverdünnung, Streifenbildung, Besenreiservenen und im Extremfall bei Kindern zur Wachstumsverzögerung führen.
Zu den topischen Immunmodulatoren zählen Pimecrolimus und Protopic, die Wirkstoffe Pimecrolimus und Tacrolimus enthalten. Diese Produkte werden direkt auf die Haut aufgetragen und unterstützen die Eindämmung der Entzündung, indem sie die Reaktion des Immunsystems in der Haut reduzieren. Sie können bei Patienten ab dem 2. vollendeten Lebensjahr angewandt werden und verursachen nicht die mit der Anwendung von Steroiden einhergehenden Nebenwirkungen. Zu den bekannten Nebenwirkungen gehört ein zeitlich begrenztes Wärmegefühl oder Brennen auf der Haut bei manchen Personen nach der ersten Anwendung.
Zu den oral eingenommenen Mitteln gehören Cortisonpräparatex, Immunsystemunterdrücker, Antibiotika und Antihistamine. Steroide werden normalerweise nur dann in Tablettenform (oder als Spritzen) verabreicht, wenn andere Behandlungsformen der atopischen Dermatitis keine Wirkung zeigen. Cortison-Tabletten können zwar sehr wirksam sein, auf längere Zeit jedoch auch Nebenwirkungen hervorrufen, insbesondere:
• Schwächung von Haut und Knochen
• Bluthochdruck
• Diabetes
• Und Infektionen.
Fototherapie (oder Lichttherapie) kann zur Behandlung von atopischer Dermatitis angewendet werden. Zur Behandlung von atopischer Dermatitis setzt die Fototherapie ultraviolette A- oder B-Strahlen allein oder in Kombination ein. Sie kann bei Erwachsenen und bei Kindern über 12 Jahren angewandt werden.
Zu den möglichen langfristigen Nebenwirkungen der Fototherapie zählen vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs.

Related Skin Video Presentations

 

Related Skin Articles

 
Terms of Use
Advertise with Us
Contact Us
About eMedTV
Privacy Policy
Copyright © 2006-2017 Clinaero, Inc.
eMedTV serves only as an informational resource. This site does not dispense medical advice or advice of any kind. Site users seeking medical advice about their specific situation should consult with their own physician. Click Terms of Use for more information.